Leben in Mexico

Donnerstag, 28.11.2019 | 19:30 Uhr | Spieker

 

"Am Rande großer und kleiner Politik“: Anja und Ramiro Cavazos Peralta aus Bramstedt erzählen von ihrem Leben in Mexiko.

 

Am 28.11. werden Ramiro und Anja als deutsch-mexikanisches Ehepaar im Erzähl-Café von persönlichen Erlebnissen und ihrem Alltag in Nuevo Leon, ein Bundesstaat im nördlichen Mexiko, berichten. Die beiden haben zeitweise in der wohlhabendsten Gemeinde des Landes gelebt und sind dabei tagtäglich auf überbordenden Reichtum neben existenzieller Not gestoßen.

 

Die Zuhörer bekommen einen Eindruck von der unglaublichen kulturellen und ökologischen Vielfalt des nordamerikanischen
Landes. Gleichzeitig sollen aber auch strukturelle Probleme wie die organisierte Kriminalität, politische Instabilität, Korruption und soziale Ungerechtigkeit beleuchtet werden. Wie verändern diese Bedingungen den Alltag und die Perspektiven der Menschen? Was macht das mit
ihnen? Diese Fragen sollen einen Einblick in Gesellschaft und Lebensstil im Norden Mexikos im 21. Jahrhundert gewähren.

Ramiro ist in Mexiko geboren und aufgewachsen, hat aber sein Master-Studium an der TU Hamburg gemacht. In Hamburg haben wir beide mehrere Jahre gelebt und uns 2014 kennengelernt. Nach seinem Abschluss war es für Ramiro wichtig, nach Mexiko zurückzukehren, um dort zu arbeiten und einen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung zu leisten. Er hat 2016 mit seinem Vater eine kleine Firma im Bereich Automatisierung gegründet. Anja hatte ihr Masterstudium zu diesem Zeitpunkt gerade erst begonnen, jedoch schon verschiedene Erfahrungen in lateinamerikanischen Ländern gesammelt. Über eine Kooperation mit einer Partneruniversität in Monterrey konnte sie zwei Semester dort studieren. Gemeinsam haben wir so gut ein Jahr in Monterrey gelebt und wollten eigentlich auch noch wesentlich länger bleiben. Im Herbst 2018 sind wir jedoch nach langem Überlegen nach Norddeutschland zurückgekehrt. In Bramstedt sind wir gelandet, weil Anja hier aufgewachsen ist und sich die Gelegenheit ergeben hat, auf einem schönen Resthof gemeinschaftlich und generationsübergreifend zu wohnen. So langsam wird das Dorf und die Region zu unserem Lebensmittelpunkt, Mexiko ist gleichzeitig immer präsent und nimmt einen großen Einfluss auf unseren Alltag.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Café Alte Posthalterei

Waldstr. 3

28857 Syke

Tel. 0 42 42 - 65 58 09 0

Mob. 01 51 - 23 00 54 32

E-Mail: mail@cafe-syke.de

 

Geschäftskonto: DE44 2915 1700 1011 0714 51

Spendenkonto RuSR e.V.:

DE85 2915 1700 1110 0158 54 bei der KSK Syke

Öffnungszeiten

Jeden Tag von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Gerne öffnen wir das Café für Gruppen und kleine private Veranstaltungen auch außerhalb der normalen Öffnungs­zeiten.


Freies WLAN in Café